Umfrage zum Leseverhalten – Warum liest du?

Tobias vom Blog „Lesestunden“ möchte näheres über das Leseverhalten herausfinden und hat dafür einen ziemlich langen Fragekatalog aufgestellt. Herzlich lädt Tobi dazu ein diese Frage zu beantworten, egal ob Blogger oder nicht. Den Originalbeitrag findet ihr hier. Vielen Dank Tobi, für diese spannende Idee!


Die Fragen

Warum liest du?

Beim Lesen tauche ich ab in phantastische Welten, erlebe Abenteuer und entdecke neue Orte, genieße einen romantischen Moment an einem kühlen Herbstabend vor dem Kamin, besuche eine lustige Feier mit Freunden und so weiter und so fort. Beim Lesen entfliehe ich dem Alltag, komme zur Ruhe und erlebe Situationen, die ich im Normalfall nicht oft oder vielleicht nie so erleben werde. Ich lese, weil es mir Spaß macht, mir viel Freude bereitet und weil es eine unheimliche Beeicherung für mein Leben ist.

 

Was liest du? Welche Genres bevorzugst du?

Ganz klar definieren kann ich das nicht, grundsätzlich lese ich fast alle Genres. Das einzige womit du mich wirklich niemals sehen wirst ist ein Krimi, das reizt mich ganz und gar nicht. Ansonsten gilt: Wenn mich das Cover und der Klappentext ansprechen und überzeugen können, dann möchte ich das Buch auch lesen. Dann kommt da schnell mal einiges zusammen.

 

Liest du auch Klassiker?

Durchaus gerne, vor allem für klassische englische Literatur schlägt mein Herz.

 

Welche Autoren favorisierst du? Oder hast du keine bevorzugten Autoren?

Natürlich gibt es Autoren, bei denen ich nicht lange überlegen muss, ob ich deren Neuerscheinungen lese oder nicht. J.K.Rowling, John Green, Nicholas Sparks, Cecelia Ahern und Simon Beckett um nur einige zu nennen. Aber auch hier gilt wieder: Wenn mich das Cover und der Klappentext ansprechen und überzeugen können, dann möchte ich das Buch auch lesen.

 

Wo liest du überall?

Völlig egal. An der Bushaltestelle, in öffentlichen Verkehrsmitteln, zuhause auf dem Sofa oder im Bett. Ich habe immer ein Buch dabei und lese wann immer ich freie Zeit habe.

 

Liest du viel oder wenig? Wie viel Zeit verbringst du in der Woche mit lesen?

Im Gegensatz zu meinem Familien- und Freundeskreis viel, aber ich führe darüber keine Statistik, weil mir das den Spaß daran nimmt. Wenn ich viel lese, ist das gut. Wenn nicht, dann ist das auch kein Untergang.

 

Wie viele Bücher liest du im Schnitt pro Jahr?

Das kann ich nicht beantworten.

 

Machst du auch längere Lesepausen?

Freiwillig nicht, aber es kommt durchaus vor, dass ich nicht dazu komme oder einfach mal keine Lust zu lesen habe. Für mich allerdings nicht weiter schlimm.

 

Liest du schnell oder langsam? Wie viele Seiten liest du ungefähr in einer Stunde?

Ich weiß, dass ich eine Schnellleserin bin, kann allerdings keine Auskunft darüber geben, wie viele Seiten ich in einer Stunde schaffe, da ich darauf keinen Wert lege. Oftmals denke ich, ich sollte die Worte und Sätze mehr genießen, doch langsamer lesen fällt mir schwer.

Warum liest du?

Wie viele Bücher liest du in der Regel gleichzeitig?

Ich mag es nicht, Bücher gleichzeitig zu lesen, da ich das Gefühl habe, die Geschichten können sich nicht vollig entfalten und ich würde sie nicht so sehr genießen wie ich wollte. Manchmal lässt sich das jedoch nicht vermeiden und ich lese 2-3 Bücher gleichzeitig.

 

Welche Formate bevorzugst du? Taschenbücher, gebundene Bücher, broschierte Bücher, Prunkausgaben?

Im Grunde genommen spielt das bei mir keine allzu große Rolle, außer die Cover unterscheiden sich sehr und ich finde das eine ansprechender als das andere.

 

Legst du Wert auf eine hochwertige Verarbeitung der Bücher?

Ich sags mal so, auseinander fallen sollte das Buch beim ersten Aufschlagen nicht und die Qualität des Papiers sollte ebenfalls gut sein. Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, bin ich zufrieden. Schlechter sollte es keinesfalls sein.

 

Spielt die Optik des Buches eine Rolle für dich?

Definitiv! Wenn das Cover und die Aufmachung des Buches gut gemacht sind, lockt mich das an und ich schau mir das Buch genauer an.

 

Liest du auch Ebooks? Wenn ja wie oft und welche Bücher?

Ebooks bilden etwa ein Drittel meines Bedarfs. Oft sind das Titel, die ich rezensiere oder Bücher, die ich nicht unbedingt im Regal stehen haben muss. Darf ich an dieser Stelle erwähnen, dass Ebooks oft viel zu günstig verkauft werden?

 

Wo versorgst du dich mit neuen Büchern? Beim Buchhändler ums Eck? In der Bibliothek? Aus dem Bücherbus?

Prinzipiell kaufe ich meine Bücher im Buchladen meines Vertrauens in der nächsten Stadt, auf dem Dorf gibt es leider weniger Möglichkeiten. Ich probiere gerne auch neue Bücherläden in andere Städten aus z.B das Kontor in Stade oder die Shakespeare and Company Buchhandlung in Paris. Wenn es gar nicht anders geht, bestelle ich bestimmte Werke auch online.

 

Kaufst du auch gebrauchte Bücher?

Sehr gerne sogar! Ich liebe es, den Büchern anzusehen, was sie schon erlebt haben. Klar, das Buch sollte nicht auseinander fallen, aber Eselsohren oder ähnliches stören mich nicht weiter.

 

Wie viel bist du bereit für ein gutes Buch auszugeben?

Das entscheidet sich meist spontan und nach Gefühl, aber dreißig Euro wäre wahrscheinlich mein Maximum.

 

Verleihst du Bücher? Wenn ja an wen und welche Erfahrungen hast du damit gemacht?

Verliehen habe ich meine Bücher noch nicht oft, da viele in meinem Freundeskreis nicht lesen oder so ein großes Interesse daran haben wie beispielsweise ich. Prinzipiell hätte ich kein Problem damit, meine Büchern zu verleihen. Mit ist lediglich wichtig, dass ich das Buch so zurückerhalte wie ich es auch verliehen habe.

 

Wie viele Bücher hast du im Schnitt auf deinem Stapel ungelesener Bücher?

Viel zu viele, aber ein ganzes Regal bekomme ich noch nicht zusammen.

 

Wo bei dir zuhause hast du überall Bücher?

Im Regal, auf dem Nacht-, Couch- und Schreibtisch.

 

Wie sortierst du deine Bücher im Regal?

Nach Autor. Alles andere mag zwar hübsch aussehen, ergibt für mich aber keinen logischen Sinn.

 

Was nutzt du als Lesezeichen? Knickst du deine Seiten auch ein?

Meistens merke ich mir die Seite. Ansonsten benutze ich alles was sich gerade in unmittelbarer Nähe befindet (Kassenzettel, Lineal, etc.) und in Ausnahmefällen knicke ich auch eine kleine Ecke um.

 

Wenn du mit dem Lesen pausierst, liest du dann das Kapitel immer zu Ende oder hörst du auch mal mittendrin auf?

Ich lese das Kapitel immer zuende (außer mir fallen vorher die Augen zu!). Das Problem dabei: Das Kapitel endet meist mit einem Cliffhanger und man möchte unbedingt weiter lesen.

 

Worauf achtest du beim Kauf eines Buches? Was für Kriterien muss ein Buch erfüllen, damit du es dir kaufst? Spielt der Verlag eine Rolle?

Wie schon erwähnt, muss mich das Cover und der Klappentext überzeugen, ansonsten bekommt das Buch gar keine Chance. Verlage spielen überhaupt keine Rolle für mich. Wenn ich was sehe, was mir gefallen könnte, schaue ich es mit genauer an und nehme es eventuell mit – ganz egal, wer das Buch geschrieben hat oder bei welchem Verlag es veröffentlicht wurde.

Mein bester letzter Sommer - Anne Freytag

Wirst du Bücher in den Müll?

Nein, dafür sind mir Bücher zu schade, auch wenn sie mir nicht gefallen sollten. Ich verschenke sie lieber, spende sie der örtlichen Bücherei oder tausche sie in einem öffentlichen Bücherschrank.

 

Wie belesen ist dein Bekannten- und Freundeskreis? Kennst du Menschen, die kein Buch besitzen?

Es gibt tatsächlich 1-2 Personen, die ebenfalls lesen, aber nicht im gleichen Ausmaß wie ich. Jemand, der gar kein Buch besitzt, kenne ich jedoch nicht.

 

Was für eine Rolle spielen Bücher in deinem Berufsleben?

Bisher noch keine, aber das wird sich in Zukunft ändern.

 

Brichst du Bücher ab, wenn dir der Inhalt nicht zusagt?

Definitiv, es gibt genügend andere schöne Bücher mit denen ich lieber meine Zeit verbringe und sehe es nicht ein, meine Zeit mit Büchern zu verschwenden, die mir sowieso nicht gefallen. Ich ringe allerdings lange mit mir selbst, bevor ich das Buch tatsächlich abbreche.“Der 100Jährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ ist seit langer Zeit das erste Buch gewesen, welches ich abgebrochen habe. Skurrile Situationen und der nüchtern humorvolle Schreibstil reizten mich nicht. Ich habe gehört, entweder man hasst es oder man liebt es.

 

Bittet man dich im Freundes- und Bekanntenkreis nach Buchtipps?

Eher selten, da meine Freunde oder Bekannte gar keine Buchtipps benötigen aufgrund der Tatsache, dass sie selbst nicht lesen.

 

Wenn deine Bücher plötzlich alle verloren gehen (z.B Feuer, Hochwasser, böse Fee…), welche drei Bücher würdest du dir sofort neu bestellen?

„Harry Potter“  von J.K. Rowling, „Rebecca“ von Daphne du Maurier und „Shotgun Lovesongs“ von Nickolas Butler.

 

Gehören ein Heißgetränk und Kekse zum Leseabend?

Unbedingt! Es gibt, gerade im Herbst und Winter, nichts schöneres als ein heißer Kakao mit Sahne, selbstgebackene Plätzchen und eine sinnlich aromatische Duftkerze.

 

Hörst du während dem Lesen Musik oder muss bei dir völlige Stille herrschen?

Das hängt von meiner Laune und meinem Gemütszustand ab. Allgemein höre ich aber sehr gerne Musik beim Lesen, da diese die jeweiligen Sätze und Wörter noch mal besonders betonen und hervorheben kann. Auf „A handful of literature“ findet man die „Booklovers Playlist“, die regelmäßig aktualisiert wird und Musik enthält, die sich meiner Meinung nach perfekt zum Lesen eignet.

 

Liest du Bücher mehrmals? Wenn ja, welche und warum?

Ja, aber nur solche, die mich besonders fasziniert und berührt haben. Ich schwelge gerne erneut in den Erinnerungen der Geschichte und lese meine Lieblingszitate nach. Gerade wenn ein neuer Teil einer Reihe veröffentlicht wird, lohnt es sich die vorherigen Bände erneut zu lesen und die Geschichte wieder ins Gedächtnis zu rufen. Meist fehlt aber die Zeit, um seine Bücher mehrmals zu lesen.

 

Markierst du dir Stellen in einem Buch?  Wenn ja, wie?

Mit einem Post-it an der entsprechenden Stelle. So finde ich die Stellen auf Anhieb wieder und kann sie nochmal genießen und in mich aufnehmen. Falls ich keins zur Hand habe, wird auch gerne im Buch unterstrichen oder die Seite geknickt.

 
 
 

3 thoughts on “Umfrage zum Leseverhalten – Warum liest du?

  1. Hallo (:

    Ein schöner Beitrag! Ich habe die Fragen bei mir auf dem Blog auch beantwortet, finde es toll, wie Tobi uns Leser da alle irgendwie zusammen bringt.
    Das mit „Der 100jährige der aus dem Fenster stieg und verschwand“ hast du sehr gut auf den Punkt gebracht. Ich habe das Buch einfach genial gefunden, meiner Mama ging es genau wie dir, sie fand es nicht gut. Etwas dazwischen habe ich bisher noch nicht gehört.

    Liebe Grüße!
    Anna

  2. Hallo liebste Anne,
    ich schaue mir den Beitrag gleich mal an, danke dass du mich darauf aufmerksam gemacht hast!
    Was fandest du an „Der 100Jährige aus dem Fenster stieg und verschwand“ gut? Würde das nur allzu gerne nachvollziehen können!

    Lieben Gruß,
    Giv ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.