Harry Potter und der Orden des Phönix

Der Sommer ist fast vorbei, der Herbst naht und so langsam neigen wir uns auch dem Ende der Harry Potter XXL Blogtour. Nach diesem Beitrag erscheinen nur noch zwei Artikel und unsere Reise durch das Harry Potter Universum ist vorläufig beendet. Leider ist es im Rahmen dieser Blogtour ziemlich still geworden, da viele Teilnehmer im Laufe der Zeit nicht mehr mitmachen. Das ist ziemlich schade, doch davon lassen wir uns unseren Spaß nicht nehmen. Im Rahmen des Monats August und des Themas „Harry Potter und der Orden des Phönix“ sind bisher drei Beiträge erschienen.

Bei Tamara von „The Fantastic World of Mine“ erfahrt ihr einiges über „Dumbledores Armee und die wichtigsten Zaubersprüche für die Verteidigung gegen die dunklen Künste“ oder in ihrem zweitem Artikel mehr über „Die neue Generation der Mitglieder des Orden des Phönix„. Bei Mareike hingegen von „Mareikes Bücher“ lernt ihr interessantes und wissenswertes über die Familie Black.

In diesem Artikel stelle ich euch die Figur Dolores Umbridge vor, die alles andere als niedlich und nett ist, auch wenn Pink ihre Lieblingsfarbe ist.


Wer ist Dolores Jane Umbridge?

Dolores Jane Umbridge wurde am 26. August geboren. Sie tritt zum erstem Mal im fünftem Band der Harry Potter Reihe, „Harry Potter und der Orden des Phönix“, auf. Albus Dumbledore, Schuldirektor von Hogwarts, wird von dem Zaubereiminister Cornelius Fudge dazu genötigt sie einzustellen, da er selbst keinen neuen Lehrer nach Mad-Eye Moody für das Fach „Verteidigung gegen die dunklen Künste“ finden bzw. die Stelle nicht neu besetzen konnte. Umbridge ist die erste Untersekretärin und eine enge Vertraute des Zaubereiministers. So ist es nur naheliegend, dass Fudge möchte, dass sie die Position als Lehrerin in Hogwarts übernimmt.

Dolores ist sowohl bei den Lehrern, als auch bei den Schülern von ersten Tag an unbeliebt. Harry und seine Freunde vergleichen ihr Gesicht mit das einer Kröte und machen sich über ihr Auftreten im Allgemeinen lustig. Umbridge hat eine spezielle Vorliebe für die Farbe Pink und zu Kitsch und spricht in einer sehr hohen Tonlage, was jedoch wiederum einen direkten Kontrast zu ihrem strengen und autoritärem Charakter steht.

Wie das Zauberministerium auch, leugnet Umbridge vehement die Rückkehr Voldemorts nach dem trimagischem Turnier. Sie unterrichtet das Fach „Verteidigung gegen die dunklen Künste“ und legt dabei einen großen Wert auf die Theorie des Unterrichts, so lässt sie beispielsweise ihre Schüler das Lehrbuch lesen. Praxis sei unwichtig, denn es betehe keine drohende Gefahr. Wer wie Harry Potter trotzdessen darauf besteht vernünftig unterrichtet zu werden, weil Voldemort wahrhaftig existiert, wird von ihr sofort bestraft. Dabei muss er den Satz „Ich soll nicht lügen“ wiederholt mit seinem eigenen Blut aufschreiben, zurück bleibt eine feine weiße Narbe auf seinem Handrücken.

Im Laufe der Zeit setzt sich Dolores Umbridge immer weiter durch, bildet das Inquisitionskommando, in dem unter anderem Draco Malfoy und andere Schüler des Hauses Slytherin auftreten, oder erteilt zahlreiche Ausbildungserlässe um eine sogenannte Ausbildungsreform des Zaubereiministeriums durchzusetzen. Kurzzeitig wird sie sogar Schulleiterin von Hogwarts.


Wichtige Eriegnisse im fünftem Band

  • Im August 1995 ist Dolores Umbridge bei Harrys Anhörung dabei und stimmt sogar gegen seinen Freispruch. Harry wird der öffentlichen Hexerei angeklagt, weil er sich und seinen Cousin vor dem fünften Schuljahr vor den Dementoren mit einem Patronus schützen möchte.
  • Umbridge wird durch einen Ausbildungserlass zur sogenannten Goßinquisitorin von Hogwarts ernannt. Sie erhält sehr viel Macht und kann ihre Ziele weiter durchsetzen.
  • Albus Dumbledore verliert, nach einem Beschluss des Zauberministeriums, seinen Posten als Direktor und Dolores Umbridge wird zur neuen Schulleiterin ernannt.
  • Harry und seine Mitstreitenden von Dumbledores Armee werden in Umbridges Büro festgenommen und können sie und das Inquisitionskommando überlisten.
  • Umbridge bekennt während dieser Gefangennahme, dass sie die Dementoren auf Harry und seinen Cousin gehetzt hat.

Umbridge hat eine ausgeprägte Abneigung gegen sogenannte „Halbmenschen“ und setzt beispielsweise Hagrids Lehrerstatus auf Bewährung, da dessen Mutter eine Riesin war. Während der Prüfungen der fünften Klassen,  vertreibt Umbridge mit Hilfe von vier Auroren in einer „Nacht-und-Nebel-Aktion“ Hagrid von Hogwarts und nimmt dabei rücksichtslos in Kauf, dass Professor McGonagall schwer verletzt wird. Auch schreckt sie nicht davor zurück, Harry mittels eines der unverzeihlichen Flüche zur Herausgabe von Informationen bezüglich Dumbledores Armee zu zwingen, was von Hermine allerdngs durch ein Ablenkungsmanöver aufgehalten werden kann. Daraufhin locken Harry und Hermine Umbridge in den Verbotenen Wald, wo sie auf die magischen Zentauren treffen sollen, die Umbridge in die Tiefen des Waldes verschleppen sollen. Zu ihrem Glück wird sie von dem nach Hogwarts zurückgekehrten Dumbledore befreit und verlässt Hogwarts wenig später notgedrungenerweise. Wirklich traurig oder enttäuscht ist darüber jedoch niemand.

Nach dem sie keine andere Wahl hat, als Hogwarts  zu verlassen, kehrt sie zurück in ihre einstige Position im Zaubereiministerium.

 

6 thoughts on “Harry Potter und der Orden des Phönix – Harry Potter XXL Blogtour

    1. Da hast du vollkommen Recht! Und mal ganz ehrlich, so ganz ohne „Bösewichte“ kommen wir doch nun auch nicht aus. Was mochtest du denn ganz besonders am fünftem Band, liebste Anna? 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.